17.09.2022

Welt Percussion- und Tanzfestival


Zum zweiten Mal entsteht ein kreatives Zusammentreffen von Künstler*innen aus aller Welt in Ludwigshafen an. Dabei sind alle Interessierten eingeladen, sich musikalisch und tänzerisch auszuprobieren und auszutauschen. Am Sa, 17.9. laden fünf Workshops sowie ein Open Stage Konzert zum Mitmachen ein. 

Einmaliger Workshop: 14 bis 16 Uhr
Body, Voice & Drumming. Ein Rhythm Training-Workshop unter der Leitung von Murat Coskun. Saal
Murat Coşkun nimmt Sie mit auf eine faszinierende Rhythmus-Reise. Der Rahmentrommel-Meister verschafft einen einfachen und verständlichen Zugang in die komplex wirkende Welt der Odd Rhythms. Rhythmen in ungerader Metrik werden körperlich spürbar gemacht. Damit wird ein neues Groove-Feeling für 5er, 7er, 9er oder 10er Rhythmen erzeugt. Der Schwerpunkt liegt auf Zusammenspiel von Silbensprache, Tanzschritten, einfachen Melodien sowie Body-Percussion-Übungen. Dabei geht es von einfachen bis zu komplexeren „Independence-Erfahrungen“. Eine spannende Rhythmusreise, die viele neue Entdeckungen verspricht. 
Musikalische und rhythmische Grundkenntnisse sind Voraussetzung, unterschiedlichste Percussion-Instrumente können benutzt werden.

Doppelt angebotene Workshops: Jeweils 16.45-17.30 | 18-18.45 Uhr
1. Ethno Songs unter der Leitung von Bernhard Vanecek. Je nach Wetter: Foyer / Karl-Kornmann-Platz.
Ebenbürtig lernen Menschen unterschiedlicher Generationen, unterschiedlicher Migrationshintergründe, Menschen mit Handicaps, sowie Profi - und Laienmusiker*innen gemeinsam Lieder unserer Welt. Eingeladen sind alle, die Lust haben gemeinsam Musik zu machen und zu lernen ohne Noten - so wie wir als Säuglinge sprechen gelernt haben: Peer to Peer!

2. Latin Percussion unter der Leitung von Simon T. Mayer. Hausboot
Percussionist Simon Mayer führt die Teilnehmenden in die Basic Conga Technik ein. Sie lernen die Basic Techniken der Afrokubanischen Percussion & Afrokolumbianischen Percussion kennen. Sie brauchen nur ein offenes Ohr und die Begeisterung für Bewegung und Rhythmus.

3. Klassisch Ägyptischer Bauchtanz unter der Leitung von Joann Ordonez. Blackbox
Wir erlernen anhand einer vorgefertigten Choreographie den Baladi-Rhythmus. Dabei handelt es sich um einen der wichtigsten Rhythmen im orientalisch-ägyptischen Tanz. In Ägypten hatte der Tanz von jeher einen hohen Stellenwert. Er wurde bis zum Ersten Weltkrieg in großen Städten wie Kairo von jedermann bei festlichen Gelegenheiten und in verschiedensten Aufführungen getanzt: von Amateur*innen und Berufstänzer*innen, von Jungen und Mädchen, von Frauen und Männern. Reisende waren seit Jahrhunderten von diesem Tanz fasziniert und berichteten in ihren Briefen, Reisebeschreibungen und Büchern darüber. Seit der Kolonisation Ägyptens und mit zunehmendem technischen Fortschritt und kulturellem Austausch verbreitete sich der Tanz auch im Ausland. Heute ist er in Europa, Australien, Skandinavien, Japan und den USA ebenso zu finden wie in Ägypten. 
 

4. Bharatanatyam – Klassisch Indischer Tanz unter der Leitung von Shany Mathew. Dôme
Von stampfenden Füssen, sprechenden Händen und ausdrucksstarken Augen.
Der heutige Bharatanāṭyam-Tanz hat sich aus dem Tempeltanz entwickelt. Es ist sowohl den Nachkommen der Devadasis (Tempeltänzerinnen) als auch den Nattuvanaras (Tanzmeistern, Lehrern) sowie einigen herausragenden Persönlichkeiten des kulturellen Lebens Südindiens zu verdanken, dass dieser Tanzstil heute weltweit erlernt und dargeboten werden kann. Mittlerweile findet Bharatanatyam zunehmend seinen Platz auch auf westlichen Bühnen.
Die indische Mythologie und Literatur ist nach wie vor bestimmend für die Inhalte des Tanzes. 

Im Anschluss ab 19.30 Uhr im Saal: Open Stage Konzert mit Tayfun Ates, Murat Coşkun, Shany Mathew, Simon Meyer, Joann Ordonez, Bernhard Vanecek.

Anmeldung zu den Workshops unter sylvie-isabel.ehret@ludwigshafen.de 

Das Festival ist eine Veranstaltung des Kulturzentrums dasHaus. 
Künstlerische Leitung: Tayfun Ates | Co-Leitung: Bernhard Vanecek | Produktionsleitung: Sylvie Ehret

Foto: Kai Brennert

Ort: Haus und Vorplatz

Preis: Eintritt frei!

Datum:  / 14:00 bis 22:00 Uhr