11.09.2021

Ditzners Kino Roulette


Mit seinem Kino Roulette lässt Erwin Ditzner den Glamour und die Filmfaszination der zwanziger Jahre wieder aufleben. Ein Kinobesuch wurde damals zum echten Erlebnis! Da Ton- und Filmspur noch nicht gemeinsam aufgenommen werden konnten, wurden die Filme live musikalisch untermalt. Zur Vertonung im Kulturzentrum dasHaus spielt Ditzner gemeinsam mit Paata Demurishvili als das DD duo. 

Den Film sucht das Publikum aus, die Abstimmung erfolgt nach kurzer Vorstellung der Filme direkt am Konzertabend. Welcher Film gezeigt wird, erfahren Ditzner und Demurishvili somit erst kurz vor der Show. Instant und ohne Vorbereitung werden sie den vom Publikum ausgewählten Film vertonen.

Im September stehen folgende Filme zur Auswahl

„Die Austernprinzessin“ – von Ernst Lubitsch
Die Komödie aus dem Jahre 1919 gilt als erstes Lustspiel des Regisseurs Ernst Lubitsch. Im Film will die Tochter des schwerreichen amerikanischen Geschäftsmannes Quaker, der sein Vermögen mit Meeresfrüchten verdient, unbedingt einen europäischen Adeligen ehelichen. So gerät sie an den mittellosen Prinz Nuki, doch der schickt zunächst seinen Diener Josef vor. In der Annahme, einen echten Prinzen vor sich zu haben, heiratet die ungestüme Millionärstochter den Dienstboten bei der erstbesten Gelegenheit. Damit setzt sie eine turbulente Ereigniskette in Gang, die zu einem Happy End für alle Beteiligten führt. 

„Schloss Vogelöd“ – von Friedrich W. Murnau
Mit „Schloss Vogelöd“ gelang dem Regisseur Friedrich Wilhelm Murnau ein echter Horrorfilm. Der nicht geladene Graf Johann Oetsch erscheint zu einer Veranstaltung auf Schloss Vogelöd. Darüber ist der Gastgeber ganz und gar nicht erfreut, denn er steht im Verdacht, vor Jahren seinen Bruder Peter erschossen zu haben. Und dessen Witwe, Baronin Safterstädt, wird schon am Abend gemeinsam mit ihrem neuen Ehemann erwartet. Zunächst will die Baronin sofort wieder abreisen, bis sie erfährt, dass ein unbekannter Verwandter ihres ermordeten Mannes ebenfalls zu Besuch erwartet wird. Wer ist dieser mysteriöse Verwandte? Was weiß er? Und was hat der neue Ehemann der Baronin mit der ganzen Sache zu tun? Es beginnt ein mysteriöses Spiel um Schein und Sein, Wahrheit und Lüge.

Foto: Lorena Elvira Gutierrez

Karten für Studierende kosten generell 5 Euro, ein gültiger Student*innenausweis muss hierfür an der Abendkasse vorgelegt werden.

Ort: Kulturzentrum dasHaus | Saal

Einlass: 19:00 Uhr

Tickets:HIER BESTELLEN!

Preis: VVK 12 Euro / Studierende 5 Euro

Datum:  / 20:00 bis 23:00 Uhr