01.03.2020

Meral Kureyshi | europa_morgen_land

» „Wir hatten Elefanten im Garten. Der kleinste
steckte seinen Kopf durch das Fenster in mein
Zimmer und wollte mit Nüssen gefüttert werden.“


„Dumbo? Wie der Elefant aus dem Trickfilm?“


„Genau wie der hatte er geheißen, der Name
passte gut zu ihm. Ich wollte noch eine Giraffe,
doch mein Vater meinte, die würde dann so
groß werden und über die Dächer schauen,
sodass unsere Nachbarn sie sehen könnten, wir
wollten unsere Tiere geheim halten, sodass sie
uns niemand wegnehmen konnte.“


„Weshalb sollte euch jemand die Tiere wegnehmen?
Habt ihr die Tiere in euren Koffern mit in
die Schweiz genommen?“


Sarah war skeptisch meinen Geschichten
gegenüber. Jedes Mal, wenn ich von meiner
Heimat erzählte, stellte sie mir viele Fragen. «


(Aus: Elefanten im Garten
Ullstein-Verlag © Hanser 2017)


Meral Kureyshi wurde 1983 in Prizren im ehemaligen
Jugoslawien geboren und lebt seit 1992 in
Bern. Sie studierte in Biel am Schweizerischen
Literaturinstitut. 2015 erschien ihr Debütroman
„Elefanten im Garten“ im Limmat Verlag, mit dem
sie es auf die Shortlist des Schweizer Buchpreises
schaffte.


Moderation: Nina Aleric

Ort: Hausboot

Preis: 8€ / 5€ (ermäßigt)

Datum: / 17:00 bis 20:00 Uhr